Neues aus dem Spielhaus

 Elterninitative Spielhaus e.V. erhält Gütesiegel Buchkindergarten für hervorragende Leseförderung

 

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Deutsche Bibliotheksverband haben die Elterninitiative Spielhaus e.V. aus der Hochstraße in München mit dem Gütesiegel Buchkindergarten für das Engagement in der frühkindlichen Leseförderung ausgezeichnet.Das Gütesiegel Buchkindergarten honoriert Betreuungseinrichtungen, in denen frühe kindliche Erfahrungen rund ums Erzählen, Reimen und Lesen ein Schwerpunkt des pädagogischen Konzepts sind. Buchkindergärten legen Wert auf regelmäßiges Vorlesen, einen vielseitigen Umgang mit Büchern, eine altersgerechte Medienbildung und bringen Kinder mit Leseorten wie Buchhandlungen oder Bibliotheken in Kontakt.

Das Spielhaus in der Au überzeugte mit seinem Konzept, zu dem mehrmals tägliches Vorlesen, Bilderbuchkino, Büchertag, eine gut bestückte eigene Bibliothek und regelmäßige Besuche in der Kinder- und Jugendbibliothek am Gasteig mit Ausleihe von Büchern und CDs zählen.

 

Mit einer nahegelegenen Buchhandlung veranstalten wir im Spielhaus zweimal jährlich Buchausstellungen nach Absprache, bei der die Eltern Neuerscheinungen vorgestellt bekommen. Bei Elternabenden geben wir Empfehlungen zur Sprachentwicklung und  Bücherempfehlungen zu aktuellen Themen, Interessen, Anliegen, Ängsten oder Lebensumständen. Wir bitten unsere Eltern und Mitarbeiter mit anderen Muttersprachen als Deutsch, im Kindergarten in ihren Sprachen vorzulesen und lassen uns die Texte auf Deutsch übertragen oder übersetzen. Im Morgenkreis und bei der musikalischen Früherziehung singen wir Lieder auf Deutsch und in anderen Muttersprachen der Kinder. Lieder können die Eltern mit nach Hause nehmen, um sie auch daheim mit den Kindern zu singen.

 

In unserer gemütlichen Leseecke liegen Bücher aus unserem Bestand, der Bibliothek und von den Kindern mitgebrachte Bücher in offenen Bücherkisten mit hohem Aufforderungscharakter und können jederzeit von den Kindern entnommen und betrachtet werden. Wenn ein oder mehrere Kinder vorgelesen bekommen möchten, findet immer ein Teammitglied dafür die Zeit. Im Mal- und Bastelbereich direkt neben der Leseecke können die Ideen zu den Geschichten gleich gemalt oder nachgebastelt werden, z.B. Häuser, Blumen und Vögel oder Schiffe nach Piratengeschichten. In der permanent geöffneten Schreibwerkstatt können unsere Kinder erste Schreibversuche unternehmen, kleine Minibücher basteln oder gestalten, unterschiedliche Schreibmaterialien und Stifte ausprobieren, stempeln, Schreibmaschine schreiben oder mit Buchstaben ihren Namen legen.

 

In der regelmäßig stattfindenden Vorschule lesen wir immer auch eine Geschichte zum aktuellen Thema, füllen im Laufe der Monate das Portfolio und vermerken im Vorschulkinderpass, welche Fähigkeiten die Kinder bereits haben und stempeln sie ab.

In der Verkehrserziehung lernen wir die Bedeutung der Schilder der Umgebung kennen und entwickeln eigene Schilder mit selbst ausgedachter Bedeutung. Bei Backaktionen mit den Kindern arbeiten wir mithilfe bebilderter Rezepte. So können die Kinder selbstständig Rezepte „lesen“ und umsetzen. Die Kinder erleben, dass das Team kurze Nachrichten an die Eltern in Form von Plakaten oder kleinen Briefen schreibt. Durch alle diese und noch weitere unzählige Aktionen lernen die Kinder bereits früh, wie wichtig Schrift und Bücher sind und welche wunderbare, bereichernde Welt sich ihnen dadurch eröffnet.

 

Das Spielhaus, seine Mitarbeiter und die Eltern und Kinder freuen sich außerordentlich über diese Auszeichnung!

 

Zwei Mitarbeiterinnen durften zur Buchmesse nach Frankfurt reisen und an der feierlichen Verleihung teilnehmen. Irmgard Clausen von der IG Leseförderung des Börsenvereins und Kathrin Hartmann vom Deutschen Bibliotheksverband berichteten von der Entstehung des Gütesiegels, von der Sichtung der vielen Bewerbungen, betonten die Wichtigkeit der frühen Leseförderung und lobten das Engagement der ErzieherInnen.

 

Der Autor und Illustrator Paul Maar als Schirmherr des Gütesiegels reimte zum „Buchkindergarten“ und die Autorin Kirsten Boie brachte in ihrer Rede ihre Begeisterung und tiefe Wertschätzung für den Einsatz der Erzieherinnen und Erzieher bei der frühkindlichen Leseförderung zum Ausdruck. Anschließend erhielten die ausgezeichneten ErzieherInnen an den Messeständen verschiedener Kinderbuchverlage weiterführende Informationen über das Programm und die mögliche Zusammenarbeit zwischen den Verlagen und den Einrichtungen.

 

Insgesamt erhielten 208 Kindergärten in ganz Deutschland die Auszeichnung für ihren besonderen Einsatz, Kinder früh für Geschichten und Sprache zu begeistern. 820 Einrichtungen hatten sich für das Gütesiegel beworben.

 

Schirmherr des Gütesiegels Buchkindergarten ist der Kinderbuchautor und Illustrator Paul Maar. Förderer sind die Verlagsgruppe BELTZ, die Buchhandlung Eulenspiegel (Hochheim am Main), der Moritz Verlag, die Verlagsgruppe Oetinger, die Taunus Sparkasse und Thienemann-Esslinger. Initiator ist die Interessengruppe Leseförderung des Börsenvereins.